Pressemeldung: Höchster Genossen stimmen sich auf Wahlkampf ein

Veröffentlicht am 09.03.2011 in Kommunalpolitik
 

Auf unserer Jahreshauptversammlung beschlossen wir unsere Wahlkampfprogrammpunkte. Zudem wurden bei Nachwahlen die Ortsbeiratsspitzenkandidatin Petra Scharf zur stellvertretenden Vorsitzenden und die Ortsbeiratskandidatin Sabine Janzen als Schriftführerin gewählt.

Pressemeldung des SPD Ortsvereins Höchst

SPD Ortsverein Höchst:
Höchster Genossen stimmen sich auf Wahlkampf ein

Auf ihrer Jahreshauptversammlung beschlossen die Höchster Genossen ihre Wahlkampfprogrammpunkte. Zudem wurden bei Nachwahlen die Ortsbeiratsspitzenkandidatin Petra Scharf zur stellvertretenden Vorsitzenden und die Ortsbeiratskandidatin Sabine Janzen als Schriftführerin gewählt.

Nach letztem Feilen an den Texten verabschiedeten die Höchster Genossen auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung ihre Programmpunkte für die Kommunalwahl unter dem Motto „Höchst lebenswert gestalten!“. Ihre Ziele haben sie mit den Kapitelüberschriften Höchst mobil, Höchst kinder- und jugendfreundlich, Höchst gesundheitsbewusst, Höchst bunt und Höchst kulturell versehen. So sollen die Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst wieder als Eigenbetrieb der Stadt Frankfurt geführt und Schulhausreinigung in städtische Trägerschaft zurückführt werden. Ihre alten Forderungen nach Ausbau des Bolongaropalastes zu einem attraktiven kulturellen Zentrum, des barrierefreien Umbaud des Höchster Bahnhofes und der Umgestaltung des Bahnhofsplatzes und des Busbahnhofes nach modernen Verkehrsprinzipien stehen nach wie vor weit oben auf der Agenda der Höchster Genossen. Zudem wollen sie das Angebot an Ganztagsschulen und Betreuungsplätze sowie das Jugendhilfeangebot am „Haus des Jugendrechts“ erweitern.

Aufgrund stark gestiegener beruflicher Belastung legte Barbara Strohmayer ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende nieder. Ebensolches tat der stellvertretende Vorsitzende Peter Willms, um seinen neuen Vaterpflichten besser nachkommen zu können. Beide werden sich jedoch weiterhin als Beisitzer im Vorstand einbringen. Als neue stellvertretende Vorsitzende der Höchster SPD wurde die Projektingenieurin Petra Scharf einstimmig gewählt. Scharf, vielen Höchstern u.a. durch ihren unermüdlichen Einsatz für die Belange von Kindern und Jugendlichen bekannt, ist zudem bei den kommenden Kommunalwahlen die Höchster Spitzenkandidatin für den Ortsbeirat. Sie steht auf der Wahlliste auf Platz 2.

Aufgrund eines Wegzuges musste auch die Schriftführerposition neu besetzt werden. Gewählt wurde die Diplom-Fachwirtin Sabine Janzen. Bernd Pelleringhoff (Studienrat i.R.) ist künftig ihr Stellvertreter. Auch Janzen kandidiert für den Ortsbeirat. Sie nimmt Listenplatz 10 ein. Janzens Arbeitsschwerpunkt liegt in der Verbesserung des Zusammenlebens von Höchster Neu-Bürgerinnen und Neu-Bürgern und Alteingesessenen. Die Riege der Höchster Ortsbeiratskandidatinnen wird komplettiert durch die Expertin für Sicherheitsfragen, Gabi Faust (Referentin für die SPD-Fraktion im Römer).

Für die Wahl zum Stadtparlament schicken die Höchster Genossen ihren Vorsitzenden und Finanzexperten, Michael Dehl (Listenplatz 33), ins Rennen. Er sieht seine künftigen Arbeitsschwerpunkte im Stadtparlament in der Finanz- und Haushaltspolitik der Stadt Frankfurt und selbstverständlich in der Vertretung der Interessen von Höchst und der westlichen Stadtteile. Dehl kündigte an, dass am 19. März Thorsten Schäfer-Gümbel, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, die Höchster SPD bei ihrem Wahlkampf unterstützen wird. Nach einem kurzen Rundgang in Höchst wird Schäfer-Gümbel als Gast des traditionellen politischen Frühstücks für Bürgergespräche bereitstehen.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Dehl stolz auf zahlreiche Aktivitäten der Höchster Genossen zurückblicken. Als Beispiele für die vielfältigen Aktivitäten führte er die 20 Vorstandsitzungen im Jahr 2010, die Themenabende, die gut besuchten Rundgänge „Mit offenen Augen durch Höchst“ sowie die an jedem Samstag zur Marktzeit stattfindenden politischen Frühstücke an. Abgerundet wurden diese Aktivitäten durch Teilnahme an externen Veranstaltungen, Mitarbeit in anderen Organisationen und Vereinen sowie Kooperation mit Mandatsträgern aus Ortsbeirat und Stadtparlament. Auf Anregung der Höchster Genossen wurden auch im letzten Jahr wieder zahlreiche Anträge in den Ortsbeirat eingebracht.

Die Konstanz der Arbeit zeigt Erfolge: So ist eine stetig wachsende Besucherzahl beim politischen Frühstück zu sehen. Innerhalb der 2 Stunden sind oft bis zu 30 Personen im Höchster SPD-Laden anwesend. Unter den Besuchern finden sich auch immer mehr Bürgerinnen und Bürger, die ihre Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Ideen zu Höchster Themen vorstellen und diskutieren. Der Erfolg zeigt sich auch darin, dass der Vorstand bei Aktionen von den Mitgliedern tatkräftig unterstützt wird.

Dehl gab auch einen Ausblick auf die Arbeitsschwerpunkte im Jahr 2011. Bis zum 27. März sind vielfältige Wahlkampfaktivitäten geplant. Unter anderem werden am 12. und 26. März zusätzlich zum politischen Frühstück Infostände in Höchst aufgebaut. Im April findet wieder eine Ortsvereinsklausur statt. Neben verschiedenen Themenabenden wird die Reihe „Mit offenen Augen durch Höchst“ fortgeführt. Die Öffentlichkeitsarbeit soll noch weiter ausgebaut und die Diskussion mit den Höchster Bürgerinnen und Bürger intensiviert werden.

Die Jahreshauptversammlung der Höchster SPD wurde vom Vorsitzenden der SPD Fraktion im Ortsbeirat, Hubert Schmitt, souverän geleitet, so dass trotz Wahlen und intensiven Diskussionen die Versammlung zügig vorankam und nach weniger als 3 Stunden geschlossen werden konnte. Viele Teilnehmer ließen im Restaurant den Abend gemütlich ausklingen.

 

Wir auf Facebook

 

Unser Ortsverein!

Jeden Samstag findet von 11 bis 13 Uhr das traditionelle politische Frühstück der SPD statt. Oft sind Mitglieder des Ortsbeirates anwesend. Besuchen auch Sie uns!

Kalender

Mitmachen!

SPD_MITGLIED

Image Film Frankfurt Höchst

Broschüre Westliche Stadtteile

Counter

Besucher:684923
Heute:2
Online:1